Über mich


Westernreiten, Reitunterricht, Pferdetraining, Bodenarbeit

Ob Westernreiter, Dressurreiter, Freizeitreiter, Turnierreiter – jeder Pferdemensch hat die Pflicht, sein Pferd so zu bewegen, dass es gesund bleibt. Es gibt zahlreiche Übungen, die nicht nur sinnvoll sind, sondern auch Spaß machen. Mein Ziel ist es, Mensch und Pferd zu einer gemeinsamen, feinen Kommunikation zu verhelfen. Vom Boden ebenso wie aus dem Sattel.

Zu einer feinen Kommunikation kommt der Mensch durch ein gutes Gefühl für sein Pferd, korrekte Hilfengebung und Timing für den richtigen Moment. Und wenn es mit der Verständigung zwischen Mensch und Pferd klappt, ist vieles, was schwer erschien, plötzlich locker und leicht. Dabei möchte ich euch begleiten. Sprecht mich mit eurer konkreten Fragestellung an!

Pferde begleiten mich seit 30 Jahren. Zunächst in der klassischen Reitweise, später kam das Westernreiten hinzu. Mein beruflicher Werdegang führte mich aber zunächst auf einen anderen Weg: Ich habe studiert, einige Jahre im Ausland gelebt und als Marketing Managerin gearbeitet. Aber irgendwie wusste ich schon immer: Pferde sind meine wahre Leidenschaft. Also habe ich die Ausbildung zum Pferdewirt gemacht und danach viele Jahre auf verschiedenen Höfen als Reitlehrerin und Trainerin gearbeitet. Geprägt hat mich die Arbeit auf Goting Cliff, wo ich als Trainerin und Reitlehrerin bei Svea Kreinberg angestellt war. Heute bin ich freiberuflich tätig.

 

Mit Pferden hört man nie auf zu lernen ... Mein Ansporn ist es, mich beständig weiter zu bilden. So nehme ich beispielsweise regelmäßig an Reitkursen von verschiedenen Trainern (z.B. Ernst-Peter Frey, Amanda Barton, Peter Kreinberg) teil. Besonders geprägt und beeindruckt hat mich eine Woche an der Hofreitschule Bückeburg. Die Liebe zu den Pferden sowie ihre freundliche und  systematische Ausbildung sind mir ein absolutes Vorbild. Und der Hofreitschule habe ich auch meinen wunderbaren kleinen Andalusier "Pipo" zu verdanken, den ich dort 2019 gekauft habe. Ich bin sehr gespannt auf unsere gemeinsame Reise!

 

Die Arbeit mit den Pferden ist für mich vor allem eines: die beständige Arbeit an mir selbst. Und manchmal heißt das auch, sich von Glaubenssätzen zu trennen, neue Wege zu gehen und vor allem immer wieder sich selbst kritisch zu hinterfragen. Die Pferde danken es einem vielfach.

 

2017 hatte ich das große Glück, die Masterson Methode® - eine Behandlungsmethode für Pferde - kennen zu lernen. Die Entscheidung war schnell getroffen: Mit voller Begeisterung habe ich die Ausbildung begonnen und habe diese im Oktober 2019 beendet. Es fasziniert mich und macht mich sehr glücklich, den Pferden auf diese Weise helfen zu können, sich besser zu fühlen und Bewegungsspielräume (wieder) zu entdecken.

 

Um festzustellen, wie ich euch und eurem Pferd weiterhelfen kann, schlage ich vor: ruft mich an (0176 311 91 310) oder schreibt mir eine Mail. Ich freue mich auf euch und eure Pferde!